Kurse 2019-07-03T18:59:49+00:00

Sie wollen einen Kurs bei uns belegen oder bei einem Ensemble mitwirken?

Kein Problem, verschaffen Sie sich doch erstmal einen Überblick.

Klavier

Einfach mal die Taste drücken!

„Ein gutes Tier  ist das Klavier | still, friedlich und bescheiden | und muß dabei doch vielerlei | erdulden und erleiden.“ (Wilhelm Busch)

Um unseren geduldigen und keineswegs nachtragenden! Klavieren unserer Werkstatt möglichst viele neue Freunde und Liebhaber für’s Leben zu bescheren, bieten wir inzwischen Klavierunterricht an jedem Tag der Woche an. Willkommen sind alle Tastenenthusiasten von ganz klein bis hin zu Erwachsenen, die ihren Unterricht bei uns beginnen, fortsetzen oder einfach ihre Spielfreude wieder entdecken wollen.

Das Klavier ist heutzutage aus dem Musikalltag nicht mehr weg zu denken. Es gibt kaum eine Musikstilistik, die ohne das Klavier auskommt. Von der umfangreich klassischen Literatur bis hin zu aktuellen Filmscores und groovigen Jazzblues, Songwriting, Improvisation, Liedbegleitung oder als unersetzlichen Kammermusikpartner, die Facetten des Klaviers sind schlichtweg endlos. Für die erwachsenen Interessenten empfehlen wir Einzelunterricht, für Kinder (ab ca. 5 Jahren) Einzel / oder nach Bedarf Gruppenunterricht. Gerade im Vorschulalter können am Klavier schon beeindruckend viele elementare Fähigkeiten wie das Notenlesen und das bewußte Hören entwickelt und gefördert werden, Kenntnisse, die den Grundstock zur Freude am lebenslangen Musizieren legen. Daher legen wir schon in unseren Frühförderkursen (Musikalische Früherziehung | Instrumentenschnupperkurs) großen Wert darauf, das Klavier regelmäßig mit einzubeziehen.

Informieren Sie sich bei uns im Büro oder kontaktieren Sie direkt einen unserer Lehrer – wir freuen uns auf Sie!

Cello

Das ist aber ein lustiges Akkordeon!

Na gut. Wie ein Akkordeon sieht das Cello nun wirklich nicht aus. Aber woher soll man das auch wissen bei solch einem großen und unförmigen Cellokasten? Übrigens kann man so einiges in dem großen Cellokasten oder Hülle verstecken. Nicht nur das Instrument – aber dies ist ein anderes Thema.

Warum also das Cello? Gegenfrage: Warum nicht??! Denn das Violoncello hat sich in den letzten Jahrzehnten gewaltig in der Beliebtheitsskala nach oben katapultiert. Natürlich ist es unangefochten in der klassischen Musikwelt zu Hause und wird dort in der umfangreichen Orchester, Solo und Kammermusikliteratur bis an seine Grenzen ausgereizt – aber schon in den 60er Jahren experimentierten die Beatles, später auch u.a. die pfiffigen Jungs von ABBA mit ihrem heimlichen Lieblingsinstrument. Heute gibt es genreunabhängig kaum eine Musikformation ohne den unverwechselbar tief sonoren Celloklang. Denn genau deswegen wird das Cello weltweit geliebt und fast schon verehrt. Durch seinen beachtlichen Tonumfang von fast fünf Oktaven vermittelt es eine warm gestrichene kraftvolle Tiefe voller Ruhe und sakraler Schönheit, die bis hin zu hohen intensiven Klängen den Spieler sowie Zuhörer bis ins Innerste berührt. Es gibt kaum eine tonale Skala, die der trainierte Cellist nicht ausloten kann – dies schafft bei der Familie der Streichinstrumente so schnell kein anderes Instrument. (Obwohl die Konkurrenz da sehr groß ist.)

Das Cello ist außerdem das perfekte Instrument für das frühe Ensemblespiel, ein absolutes Muss für den Musizieralltag.

Für Neugierige: der Name „Violoncello“ kommt aus dem Italienischen und bedeutet „Kleiner Violone“ – der Violone ist ein historisches Streichinstrument. Es wird aus Holz (in der Regel Fichte und Ahorn) gebaut und ähnelt in seiner Form der Violine, allerdings ist es größer. Empfohlenes Anfangsalter für das „Schnellospiel“: 6 Jahre. Aber Vorsicht, es gibt noch den Bogen und einen ziemlich spitzen Stachel!

Falls Sie oder Ihr Kind noch kein Cello zu Hause haben – denn das kommt in den besten Familien vor – kein Problem. Kaufen Sie nicht das erstbeste preiswerte Instrument auf Ebay, sondern lassen Sie sich von uns beraten. Wir vermitteln Ihnen gerne das passende Instrument.

Geige

Einfach schön. Und hoch. Aber schön.

Natürlich muss eine Geige hoch klingen, ist doch ganz klar. Auch wenn es bei weitem nicht einfach ist, in solch schwindelerregenden Höhen dem geneigten Zuhörerohr unentwegt einen klangvollen Genuss zu präsentieren – aber wer man sich einmal in den Klang der Geige verliebt hat, ist rettungslos verloren. Und zwar sein ganzes Leben lang. Von den zahlreichen Violinkonzerten der Frühklassik bis hin zur heutigen Literatur – die Geige ist ohne Frage das wohl bekannteste und wohl das „erfolgreichste“ Streichinstrument. Und zwar nicht nur aufgrund der ihr zahlreich gewidmeten Meisterwerke und legendären Interpreten, sondern vor allem schon wegen der Tatsache, dass die sie durch jahrhundertlangen Weiterentwicklungen und Verfeinerungen im Geigenbau ein akustisch perfektes Klangwunder ist. Und dabei sie ist so wunderbar klein, leicht und handlich und kann quasi überall gespielt werden – wer braucht da noch einen MP3 Player? Übrigens ist dieser Umstand im stressigen Musikeralltag, der mit viel Reisen verbunden ist, ein unschlagbarer Vorteil. Denn versuchen Sie doch mal einer Fluggesellschaft weiszumachen, dass Ihr Cello- oder Gitarrenkoffer in Wahrheit eine Geige ist und damit (ohne Aufpreis!) ins Handgepäck gehört. Viel Erfolg!

Die Geige gehört – wie das Cello, die Bratsche und der Kontrabass – zu der Familie der Streichinstrumente. Sie entfaltet ihre volle Klangschönheit in der Stimmführung im Kammermusikspiel, in Orchestern oder auch inzwischen elektrisch verstärkte Rockgeige. Der lange schlanke Geigenbogen eignet sich übrigens nicht nur zum theatralischen Herumschwingen und heimlichen Notenherunterfegen des chronisch falsch spielenden Pultnachbarn, sondern erzeugt durch seinen Bogenstrich auf den vier Saiten der Geige einen glanzvoll intensiven Klang.

Das Geigenspiel kann ab dem Alter von ca. 5 Jahren im Einzel- oder Gruppenunterricht erlernt werden – auch hier gibt es inzwischen umfangreiche Schulen und diverse Ansätze in der Violinpädagogik – aber am wichtigsten ist erst einmal, dass die die Chemie mit dem Lehrer stimmt und Lust und Freude am regelmäßigem Spiel und Üben vorhanden ist. Gerade für den Anfangsunterricht sind der intensive Kontakt mit einem Lehrer und regelmäßiger Unterricht unverzichtbare Faktoren. Wir helfen Ihnen gerne bei der Vermittlung eines passenden Unterrichts für Sie oder ihr Kind. Kontaktieren Sie uns für eine Probestunde und lernen Sie dieses einzigartige Instrument etwas näher kennen!

Gitarre | E-Gitarre

It might get loud.

Gitarrenunterricht in entspannter Atmosphäre für Einsteiger sowie für Fortgeschrittene in unterschiedlichen Kursmodellen – vom Einzelunterricht für die ganz kleinen Saitenexperten bis hin zu Gruppenunterricht für Erwachsene, wir haben für jeden Gitarrenliebhaber etwas dabei. Im übrigen ist unser Gruppeneinsteigerkurs mit Abstand einer der beliebtesten Kurse bei uns in der Werkstatt – ob das wohl an der Gitarre selbst oder einfach am Groove unseres Gitarrenenthusiasten Fabian liegt?

Finden Sie es doch einfach heraus!

Musikalische Vorkenntnisse für unsere Einsteigerkurse sind übrigens nicht erforderlich, auch können wir Ihnen gerne ein Instrument vermitteln, sofern Sie noch kein eigene Gitarre besitzen.

INFO: unsere Gruppen sind bewusst klein gehalten, die Teilnehmeranzahl pro Gruppe beträgt 3-5 Personen. Wir bieten Kurseinheiten für paarweisen Unterricht und Gruppenunterricht ab drei Personen an.

Anmeldungen ab sofort möglich (Tel/Email).

keep on grooving!

E-Bass | Kontrabass

Bass – Bässer – Am Bässten!

Kaum ein anderes Instrument ist in so vielen Musikrichtungen zuhause wie der Kontrabass – von barocker Kammermusik und dem klassischen Sinfonieorchester über Jazz und Latin bis hin zu Folk und Rock’n’Roll. Nach dem Aufkommen der ersten elektrischen Gitarren in den 20er und 30er Jahren wurde an einer lauteren und mobileren Alternative zum Kontrabass getüftelt. Das Ergebnis ist der E-Bass: Ein Hybrid aus Kontrabass und (E-)Gitarre – und mindestens genauso facettenreich wie sein großer Verwandter. Heute ist er aus der Popularmusik nicht mehr wegzudenken und für jede Band, ob Jazz oder Metal, als Fundament unentbehrlich. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass wir besonders tiefe Frequenzen benötigen, um ein Stück rhythmisch und musikalisch erfassen zu können und es im wahrsten Sinne des Wortes zu fühlen. So richtig läuft also ein Song erst, wenn der Bass einsetzt! Unser Basslehrer Rouven unterrichtet sowohl E-Bass als auch klassischen Kontrabass. Der Unterricht richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche ab ca. 10 Jahren als auch an Erwachsene. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Gerne helfen wir bei der Auswahl eines Instruments.

Anmeldungen ab sofort möglich (Tel/Email).

keep on grooving!

Instrumentenschnupperkurs

Welches Instrument passt zu meinem Kind?

Ganz bestimmt wird Ihnen Ihr Kind die Frage nach seinem Lieblingsinstrument in Kürze selbst beantworten können – denn in unserem wöchentlich stattfindenden Schnupperkurs ist das Erkunden und Kennenlernen der Instrumente das zentrale Thema. In insgesamt 18 Terminen à 45 Min werden in kreativer und abwechslungsreicher Weise die Instrumente Geige, Cello, Klavier, Blockflöte, Gitarre & Schlagzeug/Percussion eingeführt und vorgestellt. Neben dem Ausprobieren der Instrumente stehen in jeder Stunde kleine spielerische Übungseinheiten wie z.B. Musik hören, Rhythmus klatschen und Singen auf dem Programm, die das bewusste Wahrnehmen von Musik fördern und wichtige Grundvoraussetzungen für den erfolgreichen Einstieg in den Instrumentalunterricht sind. Nach dem Beenden des Kurses kann Ihr Kind dann ohne Probleme mit dem Einzel- oder Gruppenunterricht auf dem Instrument seiner Wahl beginnen.

Empfohlenes Alter für den Kurs: ab 5 Jahre, max. Teilnehmeranzahl pro Kurs: 8

INFO: Der Kurs findet aktuell jeden Montag (außer in den Ferien und gesetzlichen Feiertagen) jeweils um 16.30 Uhr im Salon der Musikwerkstatt statt und kostet pro Kind einmalig 288 €. Der Kurs umfasst 18 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, sofern der Kurs nicht ausgebucht ist. Zusatztermine in den Ferien sind nach Absprache möglich.

Bei Interesse an einem freien Platz oder einer Vorreservierung für Ihr Kind kontaktieren Sie bitte unser Büro – wir freuen uns auf Sie!

Ensemble | Chor

Choriosi – Erwachsenenchor

Wir sind ein Laienchor aus Berlin, welcher Freude am gemeinsamen Singen hat und immer gern neue Mitglieder willkommen heißt.

Wer mitsingen mag, kann sich gerne zu uns gesellen.

Die Proben finden jeden Donnerstag Abend von 20:00 – 21:30 Uhr im Salon der Musikwerkstatt statt, unser Repertoire ist bunt gemischt.

Für interessierte Neueinsteiger: die Proben werden nach Ende der Sommerpause ab Mitte August wieder aufgenommen.

Anmeldungen ab sofort möglich unter: Email

Mehr Infos über uns und unsere letzten Konzerte findet ihr übrigens auch auf unserer Facebook Seite.

Musikalische Leitung: Konrad Nauck & Inken Neumann